H
Publikationen

Auf Linie. NS-Kunstpolitik in Wien
Die Reichskammer der bildenden Künste Wien

Buch Auf Linie 3
Autorinnen: Ingrid Holzschuh, Sabine Plakolm-Forsthuber

Die Reichskammer der bildenden Künste war die mächtigste NS-Institution zur politischen Lenkung des Kunstgeschehens im Dritten Reich. Die wissenschaftliche Aufarbeitung der knapp 3.000 Mitgliederakten ermöglicht erstmals einen Einblick in die politischen Machtstrukturen, Abläufe, Netzwerke und die künstlerische Haltung des NS-Regimes in Wien. Ausgehend von der zunehmenden Faschisierung vor 1938 werden die Folgen der Gleichschaltung nach dem „Anschluss“ für Malerei, Bildhauerei, Kunstgewerbe, Grafik und Architektur in Wien thematisiert. Untersucht werden die Biografien der wichtigsten Akteur*innen der NS-Kunst, die auftraggebenden NS-Institutionen und die Propaganda-Ausstellungen. Ein kritischer Blick auf die Situation nach 1945 hinterfragt die künstlerischen und personellen Kontinuitäten.

Gestaltet von seite zwei

344 Seiten, mit farbigen Abbildungen

ISBN: 9783035624267 Deutsch

Birkhäuser Verlag